30 Stunden Turnier
 

30 Stunden Turnier

 

32° im Schatten, kein Wind, strahlend blauer Himmel und später eine wunderbare Tropennacht. Das ist die Wettersituation für unser diesjähriges 30 Stunden Turnier -  auf den schattenlosen Plätzen also locker über 40°.

So wurden Samstag ab 11:00 Uhr zuallererst kühle Orte hergerichtet: ein Pavillon aufgestellt, eine Plane zur Beschattung installiert sowie Tisch und Stühle unter der Eiche platziert.

 

Corona bedingt verlief die Saison bislang sehr verhalten. Dieses Ereignis war neben dem wöchentlichen Training das erste große Treffen aller Mitglieder. Sie kamen dann auch zahlreich, um an diesem Wochenende das bislang Normale als etwas Besonderes zu erleben.

 

Von Beginn an waren alle Plätze nahezu durchgehend bespielt. Schweißtreibend ging es durch den Tag, versüßt mit Kuchen und selbstgemachter Eistorte. Gegen 19:00h begannen die Vorbereitungen für das gemeinsame Grillen. An einer langen Tafel gab es beim Essen viele Themen, um sich auszutauschen.

 

Schließlich gruppierte man sich um das Lagerfeuer unter sternenklarem Himmel und der einen oder anderen Sternschnuppe. Spät erleuchtete der noch fast volle Mond die Szenerie. Statt Gitarrenklang gab es diesmal „nur“ leise Hintergrundmusik vom Streamingdienst (ja, auch wir gehen mit der Zeit). Nach und nach löste sich die vertraute Runde bis auf 2 Mitglieder auf, die diese wundervolle Nacht nutzten und in der außergewöhnlichen Atmosphäre übernachteten.

 

Um halb Zehn traf man sich am Sonntag zum Frühstück wieder. Im Nu war schon zu dieser Zeit die Butter wieder „streichzart“. Ein paar gelegentliche Schleierwölkchen machten das Treiben am zweiten Tag etwas leichter. Wieder waren viele Mitglieder auf der Anlage, um gemeinsam Tennis zu spielen und nicht etwa „social distancing“, sondern „distant socialiazing“ zu betreiben. Am Nachmittag schließlich waren alle erschöpft vom Tennisspielen, von der Hitze und der besonderen Gelegenheit, endlich mal wieder in einer größeren Runde zusammenzukommen.

 

Ich möchte sagen, dass in diesem Jahr nicht nur Sport und Spaß zu spüren waren, sondern dass darüber hinaus ein Gefühl von „glücklich“ und „befreit“ in der Luft lag. Ein Mitglied kommentierte dieses 30 Stunden Turnier abschließend mit den Worten: „Das war für mich eines der schönsten 30 Stunden Turniere, die wir über die Jahre hatten.“

 

Ein besseres Schlusswort kann es kaum geben…

 

Einen herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben und an alle Teilnehmer, die dieses besondere Ereignis zu dem gemacht haben, was es war.

 

Euer Vorstandsteam

 

 

 

Für eine Vergrößerung auf das Bild klicken 
  http://www.tennis-grossenaspe.de
Impressum / Rechtliche Hinweise / Datenschutz
(c) 2001-2020 Tennissparte Großenasper Sportverein